Über mich

Mein Name ist Sabine Gebhardt.

Ich bin Jahrgang 68 und lebe mit meiner Familie im Süden Deutschlands ganz nahe dem Bodensee.

Mein Leben lang habe ich mich dafür interessiert, wie die Welt funktioniert. Deshalb habe ich nach dem Abitur Chemie studiert und mich in die Erforschung der Atome und Moleküle begeben. Nachdem meine zwei Kinder den Windeln entwachsen waren, habe ich als SAP Entwicklerin und Beraterin gearbeitet und dort im Bereich EHS (Environment, Health and Safety) viele große Kunden aus dem Bereich der chemischen Industrie rund um die Welt betreut.

2005 kam ich Kontakt mit Zen und Yoga. Ich begann, regelmäßig zu meditieren und auch für mehrere Tage ganz in Retreats zu gehen. Das sind Schweigekurse, in denen man sich intensiv mit der Meditation beschäftigt und Unterstützung durch Lehrer auf dem Weg bekommt.

Mit der Zeit veränderte sich durch die Meditations- und Yogapraxis mein Blick aufs Leben. Ich wurde gelassener, fröhlicher und zufriedener. Mehr und mehr durchdrang die Übung der Achtsamkeit meinen Alltag. Nicht nur beim Sitzen auf dem Meditationskissen oder beim Üben der Asanas, sondern auch in ganz alltäglichen Situationen gelang es mir immer öfter, ganz da zu sein. Im Hier und Jetzt. Und wenn meine Ausgeglichenheit zu bröckeln begann, wurde mir das durch meine Kinder unmittelbar und sehr deutlich zurück gespiegelt. "Ich glaube, es wird wieder Zeit für Dich, ins "Kloster" zu gehen", erklärte mir meine damals 13jährige Tochter, wenn ich ihrer Meinung etwas entspannter mit ihr umgehen sollte. "Kloster", das ist für mich der Benediktushof in Holzkirchen bei Würzburg, wo ich als Schülerin von Zenmeisterin Doris Zölls übe.

Durch meine eigenen positiven Erfahrungen mit der Meditation und dem Zen-Weg entstand in mir der starke Wunsch, dieses Wissen und die Übung auch an andere Menschen weitergeben zu dürfen. Die Gelegenheit dazu ergab sich durch die Ausbildung zur MBSR-Lehrerin, die ich am Institut für Achtsamkeit und Stressbewältigung  und in Fortbildungen unter anderem bei Jon Kabat-Zinn absolviert habe.

2011 wagte ich den Sprung aus dem Dasein als Angestellte in der IT Branche in die Selbständigkeit als zertifizierte Therapeutin der Buddhistischen Psychotherapie (BPT), als MBSR-Lehrerin, ME-CL Level 1 Trainerin, Yoga Lehrerin und Ayurveda Massage - Therapeutin.

Nun helfe ich Menschen dabei, ihre in ihnen wohnende Fähigkeit zur Achtsamkeit zu kultivieren. Sei es in Kursen zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) oder "Achtsam essen - entspannt leben" (auf Basis von ME-CL), beim Yoga oder im individuellen Coaching. Einer unserer wichtigsten Verbündeten auf dem Weg hin zur Achtsamkeit ist der Körper. Ayurvedamassagen, die ich in meinen Praxisräumen in Markdorf und auch bei meinen Klienten zuhause anbiete, sind eine wunderbare Möglichkeit, diese besondere Fähigkeit unseres Körpers zu erleben.

Mein eigener Übungsweg ist noch längst nicht zu Ende und wird es auch nie sein. Ich finde, es gibt immer und immer wieder Gelegenheiten, meine wunderbare Nicht-Perfektion genauer, liebevoller und tiefer zu sehen und mich so weiter zu entwickeln. Es bleibt immer spannend und aufregend. Und ich freue mich sehr, mit meiner Arbeit anderen Menschen auf ihrem ganz individuellen Weg zur Seite zu stehen. Mit meiner Erfahrung in Achtsamkeit und Lebensfreude biete ich den Menschen, die zu mir in die Praxis oder in meine Kurse kommen, eine Möglichkeit, durchzuatmen, einen neuen Blickwinkel auf ihre Lebenssituation zu gewinnen und auch in schwierigen Umständen neue und von Achtsamkeit und Mitgefühl geprägte Lösungsansätze für ihre Problemstellungen zu entwickeln.

Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Mail, um einen Termin für ein Kennenlerngespräch zu vereinbaren!