Massagen helfen bei Depression

Ich habe es selbst ganz oft bei meinen MassageklientInnen erlebt:

Regelmäßig durchgeführte Massagen sind nicht nur für unseren Körper eine Wohltat, sondern auch für die Psyche. Es tut einfach gut, in Zeiten, in denen man es schwer hat, auf unangestrengte Art und Weise den eigenen Körper zu spüren. Dass man noch da ist. Dass man immer noch genießen kann.

Und vielleicht gelingt es auch, für die Zeit der Behandlung aus dem negativ gefärbten Kopfkino, das so eine Erkrankung mit sich bringt, auszusteigen. Mal eine Atempause einzulegen.

Diverse Studien belegen nun die Wirksamkeit von Massagen mit sanften, streichenden Bewegungen wie ich sie auch anbiete. Bei einer Studie aus der Schweiz wurden dazu 32 depressive Patienten in stationärer Behandlung mit unter anderem drei Massagen von je einer Stunde behandelt.  Ergebnis: bei allen Patienten verbesserte sich das Befinden nachhaltig!

In den USA wurde bei einer Studie mit über 500 Patienten, die an depressiver Verstimmung, Depression und Burnout litten, die Wirkung von Massage auf ihr Befinden untersucht. Dabei stellte man fest, dass nach einer Massage von nur 30 Minuten das Stresshormon Cortisol im Blut um bis zu 53% gesunken war. Durch die Massage wurden die Hormone Dopamin und Serotonin ausgeschüttet, die gegen Depression wirken.

Als MBSR Trainerin sehe ich diesen Zusammenhang auch ganz stark. Die Massagen sind im Prinzip wie ein Bodyscan deluxe. Fast mühelos kann man dem Fließen der Hände auf dem Körper folgen. Die Aufmerksamkeit wird auf dieses angenehme Streichen und Berühren gelenkt und man erfährt dadurch eine angenehme Stille im Kopf. Natürlich schweift man auch hier leicht ab, aber durch die immer neuen Berührungen wird man ganz sanft wieder zurückgeholt ins Jetzt.

Mein Massagelehrer Andreas Schwarz sagt dazu, es sei ein Mitnehmen des Massagefreundes in einen "no-drama-room", also in einen Raum, in dem es kein Drama, keine Probleme, keinen Stress gibt. Und dort, so sagt er, entsteht Heilung.

Oder zumindest eine Pause. Und ein kleiner Einblick, dass es tatsächlich auch für einen kranken oder gestressten Menschen die Möglichkeit gibt, Wohlbefinden zu erleben.

Für die kommenden Wochen habe ich mir eine kleines Goodie für Euch ausgedacht:

Basierend auf den Studienergebnissen möchte ich selbst eine kleine Ministudie mit Euch machen und biete deshalb 3 Menschen die Möglichkeit, innerhalb einer Woche (zwischen jetzt und Januar 2017) dreimal in den Genuss meiner Ganzkörpermassagen zu kommen. Dies ist von beiden Seiten mit Aufwand verbunden, wir müssen gemeinsame Termine finden und uns intensiv auf die Erfahrung einlassen. Deshalb auch die Einschränkung auf drei Personen. Diese intensive Massagewoche gibt es zum Sonderpreis von 160 € statt 240 €! Das heißt, Ihr bekommt quasi eine Massage von mir geschenkt. Voraussetzung ist, dass wir die Massagen innerhalb einer Woche unter Dach und Fach bringen, um den gewünschten Effekt auch wirklich zu erzielen. Wann Deine Woche sein wird, besprechen wir individuell.

Interessiert? Dann melde Dich ganz schnell bei mir! Die drei ersten kommen in den Genuss! Dieses Angebot gilt längstens bis zum 18.12.2016, sollten sich davor schon drei Massagewillige gemeldet haben, ist es davor schon zu Ende. Also schnell sein! 🙂

Ich freue mich schon sehr darauf und natürlich auch auf meinen anderen lieben MassagefreundInnen!

Und hier noch ein paar Links zu den Studien:

http://www.medical-tribune.de/home/news/artikeldetail.html?no_cache=1&tx_ttnews%5btt_news%5d=1525

http://www.prevention.com/mind-body/natural-remedies/how-massage-helps-depression-and-anxiety

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren